1280737996.jpg
Aus Restholz könnte Biodiesel entstehen – noch sind die Investitionen für Stora Enso aber zu teuer © DI (FH) Martina Nöstler

Doch kein Biodiesel aus Restholz

Ein Artikel von DI Hannes Plackner (für Timber-Online bearbeitet) | 21.08.2012 - 11:27
1280737996.jpg
Aus Restholz könnte Biodiesel entstehen – noch sind die Investitionen für Stora Enso aber zu teuer © DI (FH) Martina Nöstler
Der Forst-/Holz-/Papierkonzern Stora Enso, Helsinki, und das Mineralölunternehmen Neste Oil, Espoo/FI, haben ihre Pläne, Biodiesel aus Restholz zu erzeugen, begraben. Eine Pilotproduktion habe zuvor bewiesen, dass dies technisch möglich sei, heißt es. 2009 bis 2011 wurde ein Verfahren entwickelt, das aus Biomasse über ein wachsartiges Zwischenprodukt Biodiesel generiert. Die nötigen Investitionen schreckten aber ab. Zudem wurde eine beantragte Förderung aus dem EU-NER 300-Topf nicht gewährt. Auch mit Subventionen wäre das Projekt nicht realisiert worden, berichtet Stora Enso-CEO Jouko Karvinen.

Stora Enso will die Kooperation mit Neste Oil bei anderen erneuerbaren Energieträgern aber fortsetzen.

Gleich weiterlesen ...

Durch das Ergebnis des Energiegesetz-Referendums in der Schweiz rücken Sonne, Wind, Biomasse und Geothermie zur Stromproduktion stärker in den Fokus. Mehr lesen ...

Ab 2019 soll in Niederösterreich der Einbau von Ölheizungen verboten werden. Mehr lesen ...

Presslinge in Deutschland am billigsten Mehr lesen ...

2017 ist mit einer weiteren Steigerung zu rechnen Mehr lesen ...

229,4 €/t im April; –4,4% gegenüber März Mehr lesen ...