Brandabschottung im Holzbau

Ein Artikel von DI Michael Reitberger (für Timber-Online bearbeitet) | 22.08.2012 - 19:23
Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde an der Holzforschung Austria, Wien, der Einfluss beim Einbau klassifizierter Systeme hinsichtlich Befestigung und Abbrand im Randanschluss in Holzkonstruktionen ermittelt. Die Ergebnisse und Lösungsansätze für Durchdringungen von wasserführenden, luftführenden Leitungen und Elektroleitungen in Holzelementen sowie Anschlussdetails von Schächten wurden in der Planungsbroschüre „Brandabschottung im Holzbau“ zusammengefasst.
Brandschutztechnischen Abschottungen von Durchdringungen in brandabschnittsbildenden Bauteilen kommt aus Sicht der Holzforschung Austria eine hohe sicherheitstechnische Bedeutung zu. Brandwände können versagen, wenn Anschlüsse und Durchdringungen nicht die Anforderungen an den Feuerwiderstand des Bauteiles erfüllen. Durch die Zunahme des mehrgeschossigen Holzbaus spielt diese Thematik im Holzbau eine wichtige Rolle, heißt es vonseiten des Forschungsinstituts.
Information: m.teibinger@holzforschung.at

Gleich weiterlesen ...

Zu Jahresbeginn freuten sich deutsche Holzbauunternehmen über einen Auftragsbestand von durchschnittlich elf Wochen, so die Daten von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister. Für 2017... Mehr lesen ...

Am 26. April fand die Auftaktveranstaltung der Charta für Holz 2.0 in Berlin statt. Mehr lesen ...

+2% im Februar gegenüber Vormonat Mehr lesen ...

2017 rechnet VFF mit Nachfragesteigerung bei Holz-Metall-Fenstern Mehr lesen ...