Bauunternehmen in Waidhofen insolvent

Ein Artikel von Kathrin Lanz (für Timber-Online bearbeitet) | 14.03.2017 - 07:59
Rund 50 Dienstnehmer und 90 Gläubiger sind von der Insolvenz des Bau- und Zimmereiunternehmens Glaser, Waidhofen a. d. Ybbs, betroffen. Die Überschuldung beträgt laut KSV 1870 und Creditreform 2,6 Mio. €.

Eine Entschuldung im Wege eines Sanierungsplans werde angestrebt, teilten die Kreditschutzverbände mit. Aufgrund der derzeitigen Auftragslage sei eine Unternehmensfortführung gerechtfertigt. Laut Creditreform sollen der Bereich Zimmerei sowie Teile der Liegenschaften veräußert werden, um die Sanierungsplanquote zu erwirtschaften. Die erste Gläubigerversammlung findet am 2. Mai statt.

Ähnliche Artikel

Der baugewerbliche Umsatz stieg in Deutschland im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat um 16,2%. Mehr lesen ...

Für das gehobene Handwerk und die Industrie stellte SCM auf der Ligna die schwere CNC-Portalbearbeitungsmaschine Accord 50 für den Holzbau vor. Die Anlage ist mit einem 17 kW starken 5-Achs-Aggregat... Mehr lesen ...

Zu Jahresbeginn freuten sich deutsche Holzbauunternehmen über einen Auftragsbestand von durchschnittlich elf Wochen, so die Daten von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister. Für 2017... Mehr lesen ...

Am 26. April fand die Auftaktveranstaltung der Charta für Holz 2.0 in Berlin statt. Mehr lesen ...

+2% im Februar gegenüber Vormonat Mehr lesen ...