14751516099310.jpg
© HDH

Europäischer Sägerundholz-Preisindex gesunken

Ein Artikel von Lorenz Pfungen (für Timber-Online bearbeitet) | 21.04.2017 - 07:18
14751516099310.jpg

© HDH

Der europäische Sägerundholz-Preisindex (ESPI-€) nahm im IV. Quartal 2016 gegenüber dem Höchstwert 2014 um 6,6% ab, berichtet Wood Resources Quarterly (WRQ).Trotz der Abnahme liegt der Wert noch deutlich über dem von Nordamerika, Ozeanien und Lateinamerika.

Die Preise in Finnland, Schweden und Norwegen notieren in den lokalen Währungen auf dem niedrigsten Niveau seit über zehn Jahren. In Deutschland und Österreich stiegen die Sägerundholzpreise zwar leicht, jedoch seien diese nahe dem niedrigsten Wert von 2010.

Der ESPI sank in US-Dollar im Betrachtungszeitraum um 19% und damit stärker als in anderen Regionen. In Nordamerika und Lateinamerika verzeichnete man einen Preisrückgang um 6% beziehungsweise um 13%. Dadurch stieg die Wettbewerbsfähigkeit der Sägeunternehmen. Der Unterschied zwischen dem globalen Sägerundholz-Preisindex und den ESPI ist so klein wie zuletzt vor über zehn Jahren, berichtet WRQ weiter.