WWF_Podium.jpg

Vor drei Jahren gab der WWF eine Pressekonferenz in Wien. Damals ging es um den Vorwurf an die Holzindustrie Schweighofer, in Rumänien illegales Holz einzuschneiden. In der Folge wurde eine EUTR-Verletzung beim Bundesamt für Wald (BFW) in Österreich angezeigt. Heute gab es erneut eine Pressekonferenz in Wien: Diesmal lautete der Hauptvorwurf, dass die European Timber Regulation (EUTR) nicht verhindern kann, dass namhafte österreichische Holzindustrien in der Ukraine potenziell illegales Holz kaufen. Und: Die Holzindustrie Schweighofer könne für Rumänien nicht ausschließen, illegales Holz zu erwerben. Mehr lesen ...