IMG_1708.JPG

Die großen Schneemengen im Januar haben in den Gebirgslagen und Teilen des Wald- und Mühlviertels zu Schneebruchschäden geführt. Primär handelt es sich um verstreute Einzel- und Nesterbrüche, die, der Schneeschmelze folgend, sukzessive aufgearbeitet und in den laufenden Verträgen vermarktet werden. Mehr lesen ...