IMG_7877.JPG
Archivbild © Martina Nöstler

Neuer Inhaber von Biomasse-Kraftwerk

Ein Artikel von Martina Nöstler (für holzkurier.com bearbeitet) | 06.06.2017 - 08:44

Der Münchener Unternehmer Stephan Lohmeyer hat mit seinem Unternehmen SL Business Development das Biomasseheizkraftwerk der insolventen Bio-Kraftwerk Schilling GmbH in Schwendi/DE übernommen. Der Kaufvertrag wurde am 30. Mai unterzeichnet. Über die Höhe des Kaufpreises vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Das Biomasseheizkraftwerk in Schwendi verfügt über 7,5 MW Feuerungsleistung und 1,2 MW elektrische Leistung. Da am Standort Schwendi keine ausreichende und nachhaltig gesicherte Wärmeabnahme vorhanden ist, wird über eine Verlagerung der Kraftwerksanlage an einen neuen Standort nachgedacht, informiert Lohmeyer. Für die Betriebsimmobilie, die der renommierte Südtiroler Architekt Matteo Thun entworfen hat und die mehrfach mit Architekturpreisen ausgezeichnet wurde, wird eine wirtschaftlich sinnvolle Folgenutzung als Gewerbeimmobilie geprüft.

Lohmeyer, der mit seinem Unternehmen Scantec Industrieanlagen, Feldkirchen b. München, im Bereich Maschinen und Anlagen für die Holzindustrie international erfolgreich tätig ist, hat in der Vergangenheit schon mehrfach Industrie- und Kraftwerksstandorte übernommen – zuletzt Anfang 2015 das Loher Energiezentrum mit Pelletswerk und Biomasseheizkraftwerk im bayerischen Wallersdorf.