13430234900347.jpg
Größenvergleich: Gerold Schmidt (1850?mm) und die Laminatdiele (2200?mm) © DI (FH) Martina Nöstler

Hohen Qualitätslevel halten

Ein Artikel von DI (FH) Martina Nöstler | 23.07.2012 - 09:33
13430234900347.jpg
Größenvergleich: Gerold Schmidt (1850?mm) und die Laminatdiele (2200?mm) © DI (FH) Martina Nöstler
Für jeden Kunden das passende Konzept und keinem etwas aufzwingen – so lauten die Devise und das Erfolgsrezept von Dipl.-BW Gerold Schmidt, MBA, Geschäftsleiter Hamberger Flooring Austria. 2005 gründete Hamberger mit Hauptsitz in Rosenheim/DE eine eigene Tochtergesellschaft in Österreich, die es zum Ziel hatte, den österreichischen Markt intensiver zu bearbeiten und die nationalen Bedürfnisse in das Handeln und den Auftritt von Hamberger einfließen zu lassen. Hierzu eröffnete man nicht nur eine Parkettausstellung, sondern verlegte auch die gesamte Sachbearbeitung für alle österreichischen Kunden nach Wien, um noch näher am Markt sein zu können.
Bei Haro setzt man auf Produkte „made in Germany“ – steht doch der Markenname Haro für „Hamberger Rosenheim“. Zur Bestätigung tätigte Haro vor drei Jahren einen nächsten Schritt: In Rosenheim wurde das Parkettwerk 4 errichtet. Zwei Mal 6000 m² Produktionsfläche stehen jetzt zusätzlich zur Verfügung. Es gibt also genug räumliche Möglichkeiten, um auch langfristig bei den führenden Anbietern von Hartbodenbelägen in Europa zu bleiben.

Wie Vinyl, aber unbedenklich

134302348831.jpg
Die Alternative zu Vinylböden: Disano ist frei von Weichmachern und Schwermetallen © DI (FH) Martina Nöstler
Haro führt ein umfangreiches Produktprogramm: Parkett-, Laminat- und Korkböden. „Da Vinyl Weichmacher enthält und gesundheitsschädigend ist, haben wir dieses Produkt nicht in unser Portfolio aufgenommen. Als Komplettanbieter muss man aber am Ball bleiben“, meint Schmidt. Aus diesem Grund ist Hamberger nun auf ein Material gestoßen, welches ähnliche Nutzungseigenschaften wie Vinyl hat, aber unbedenklich ist. Im Sommer startet die Markteinführung von Disano. Diese Neuentwicklung hat Hamberger zum Patent angemeldet.
„Damit erhält der Handel die Chance, Umsätze im Bereich der Vinylböden mit einem ökologischen und nachhaltigen Produkt zu generieren“, ist der Hersteller überzeugt.

Authentische Wirkung

13430234863424.jpg
Geht im Sommer an den Start: Disano im Landhausdielenformat für eine großzügige Raumwirkung © Hamberger
Disano ist in der Nutzungsklasse 32 eingestuft und hat die bauaufsichtliche Zulassung. Die Dielen sind, wie auch die anderen Haro-Böden, mit dem Top Connect-Verbindungssystem ausgestattet. Durch die schwimmende Verlegung ist der Einbau denkbar einfach. Eine elastische Korkdämmunterlage sorgt für Raum- und Trittschallreduzierung. Bei der Trägerplatte setzt Haro auf HDF. Darüber befindet sich mit einem Wood Plastic Compound eine semielastische Dämpfungsschicht für optimierten Gehkomfort. Darauf liegt die Dekor- und Verschleißschicht, welche die Holzoptiken matt und authentisch wirken lässt. Das Brandverhalten des normal entflammbaren und rutschsicheren Bodens ist mit Dfl s1, die Rutschfestigkeit mit R9 beurteilt. Disano lässt sich nach dem Bodenleben bedenkenlos über den Hausmüll entsorgen.
Wie auch bei den Laminatböden, setzt Hamberger bei Disano ausschließlich auf Holzoptiken. Zum Start sind zehn Dekore in Eiche sowie in angesagten Nadelhölzern erhältlich. Für eine großzügige Raumwirkung wird Disano im Landhausdielenformat mit 2035 mm Länge und 235 mm Breite hergestellt. Die vierseitig gefräste Fase verstärkt die Dielenoptik zusätzlich.

Hamberger Flooring Austria

Gründung: 2005
Standort: Wien
Geschäftsleiter: Gerold Schmidt
Mitarbeiter: 13
Produkte: Parkett-, Laminat-, Korkböden, Celenio sowie Zubehör
Vertriebskanäle: Baumärkte, Fach- und Großhandel, Gewerbe

Ähnliche Artikel

Die deutschen Exporte von Holzspanplatten inklusive OSB stiegen von Januar bis Juli gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4%.  Mehr lesen ...

Die Insolvenz der Martin Holz GmbH wurde mangels Kostendeckung aufgehoben. Die Gläubigerforderungen lagen bei 1,9 Mio. €. Beim Hauptverfahren, dem Konkurs der Martin Holz GmbH & Co KG, werden noch... Mehr lesen ...

Deutschland und Spanien schlugen zu, Italien und Japan ließen nach. Mehr lesen ...

Nun stellt man Verbundwerkstoffe nicht mehr nur am Hauptsitz im französischen Arzal her, sondern seit Anfang des Jahres auch in Schierling bei Regensburg. Mehr lesen ...

Im 1.Halbjahr 2017 steigerte die Hagebau-Gruppe ihren Umsatz um 3,5%. Mehr lesen ...