14186324230750.jpg
Das Auge ist zwar rot, doch der Inhalt ist für Holz bearbeitende Unternehmen goldwert - Goldeneye auf der ADI-Ausstellung in Rom © Microtec

Sieht scharf (aus)

Ein Artikel von Dinah Urban (für Timber-Online bearbeitet) | 15.12.2014 - 16:03
14186324230750.jpg

Das Auge ist zwar rot, doch der Inhalt ist für Holz bearbeitende Unternehmen goldwert - Goldeneye auf der ADI-Ausstellung in Rom © Microtec

Der Goldeneye-Multisensor-Qualitätsscanner von Microtec für die Holz-Weiterverarbeitung ist eines der erfolgreichsten Scannerprodukte des international agierenden Unternehmens aus Brixen/IT. Das Modell kommt bei rund 250 Holzverarbeitern in über 50 Ländern zum Einsatz. Im Mai 2013 wurde der Goldeneye im neuen Design auf der Ligna in Hannover präsentiert.

Funktionalität an erster Stelle

14186325526752.jpg

Mit fünf Scanmethoden erkennt Goldeneye zuverlässig alle Holzfehler und optimiert dadurch die Klassifizierung, Sortierung und den Kappeinschnitt © Microtec

„Funktionalität und höchste Performance sind die Anforderungen, die wir an das Design des Golden-eye gestellt haben”, sagt Federico Giudiceandrea, Geschäftsführer von Microtec. „Das kompakte Design des Goldeneye zeichnet sich durch einen roten Eingang aus – das Auge –, welches die gesamte Elektronik und Messinstrumente beherbergt. Diese sind an der Oberfläche durch Fenster vor Staub geschützt”, erklärt Alex Terzariol, Geschäftsführer von MM Design, Bozen/IT, die durchdachte Konstruktion. „Um die Arbeiter vor Röntgenstrahlen zu schützen, ist das Röntgenmodul innen mit Bleiplatten verkleidet. Wie bei einem Rennwagen lassen sich die seitlichen Türen nach oben öffnen, was einen leichten Zugang zur internen Elek-tronik ermöglicht“, führt er aus. Dadurch sei der Scanner einfach zu reinigen und zu warten, so das Unternehmen. Das ergonomische Design erlaube außerdem eine sehr kleine Lücke zwischen den einzelnen Messobjekten.

Holzmerkmale bloßgestellt

Der Goldeneye scannt Schnittholz mit hochauflösenden Farbkameras, Laserkameras zur Dimensionsmessung und zur Bestimmung des Faserverlaufs sowie mit modernen Röntgenkameras. So bleiben keine Holzmerkmale an der Oberfläche wie auch im Holzinneren unerkannt, meldet Microtec. Die Durchlaufgeschwindigkeit liegt bei 450 m/min und erreicht bis zu 1200 m/min.

Einzigartiger Ansprechpartner

14186439986532.jpg

Federico Giudiceandrea, stolzer Geschäftsführer von Microtec © Microtec

Microtec sieht sich als Technologieführer im Bereich der intelligenten Erkennung von Holzeigenschaften für die Optimierung der Holz verarbeitenden Industrie. Die Spezialisierung auf den Werkstoff Holz in all seinen Formen mache aus dem Unternehmen einen weltweit einzigartigen Ansprechpartner, ist man bei Microtec überzeugt.
Mit über 30 Ingenieuren internationaler Herkunft forsche und entwickle Microtec mit dem Ziel, dem Holz seine letzten Geheimnisse zu entlocken, bekundet das Unternehmen.

Italienisches Design-Know-how überzeugt

MM Design mit Sitz in Südtirol widmet sich der strategischen Beratung und Gestaltung. Das Designbüro hat mehrere internationale Design Awards gewonnen, wie etwa den Compasso d’ Oro in Italien sowie den Red Dot in Deutschland und den Good Design in Japan.
Der ADI Design Index ist im internationalen Vergleich eine der wichtigsten Auszeichnungen des italienischen Designs.