14890674858840.jpg
Markus Honsig-Erlenburg (li.) geht in Pension, Georg Rößlhuber wird neuer Geschäftsführer der RK Kirchenforste © Diözese Gurk

Georg Rößlhuber an RK Kirchenforste-Spitze

Ein Artikel von Dagmar Holley (für Timber-Online bearbeitet) | 08.03.2017 - 14:50
14890674858840.jpg
Markus Honsig-Erlenburg (li.) geht in Pension, Georg Rößlhuber wird neuer Geschäftsführer der RK Kirchenforste © Diözese Gurk
Wechsel in der Geschäftsführung der RK Kirchenforste, St. Georgen am Längsee: Am 1. April übernimmt Georg Rößlhuber die Leitung des kirchlichen Unternehmens. Er folgt Markus Honsig-Erlenburg nach, der in den Ruhestand tritt.

Honsig-Erlenburg absolvierte die Universität für Bodenkultur Wien und begann seine berufliche Laufbahn in der Esterhazy’schen Forstdirektion Eisenstadt. 1982 wechselte er als Forstingenieur in den Dienst des Bistums Gurk. Er unterstützte die Forsteinrichtung des 12.000 ha großen Betriebes maßgeblich, war am Forststraßenbau beteiligt und übernahm die Bauaufsicht des Fernheizwerkes Friesach.
1998 wurde Honsig-Erlenburg von Bischof Dr. Egon Kapellari mit der Leitung der Forstabteilung der Diözese Gurk beauftragt. Neben der umfassenden Bewirtschaftung der Kärntner Kirchenwälder betreute er rund 1800 landwirtschaftliche Pächter und drei Schottergruben. 2014 wurden die Forstverwaltungen des Bistums Gurk und der Diözese zusammengelegt, wobei ihm die Leitung sämtlicher Forstagenden bis zu seiner Pensionierung übertragen wurde.

Georg Rößlhuber absolvierte 1998 das Studium der Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur. Nach Mitarbeit an mehreren Forstprojekten war er von 2000 bis 2004 in der steiermärkischen Landeskammer als Forst- und Wegebaureferent tätig. Danach leitete er zehn Jahre das Referat für forstliches Bringungswesen, forstliches Vermehrgut und Schutzwald im Amt der Niederösterreichischen Landesregierung.
2003 legte er die Staatsprüfung für den höheren Forstdienst ab. Seit 2011 ist er zudem beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Forst- und Holzwirtschaft, Jagd sowie forstliche Liegenschaften. Von 2014 bis 2016 war er als Forstbetriebsleiter SRL Cascade, Sebes/RO, tätig.

Die RK Kirchenforste verwalten die Wälder des Bistums Gurk, die Wälder und landwirtschaftlichen Flächen der Diözese Gurk und der 336 Kärntner Pfarren. Das Unternehmen vermarktet jährlich rund 60.000 fm Rundholz. Die sechs Forstbezirke werden jeweils von einem Revierförster betreut.

Ähnliche Artikel

Der Holzkurier unterstützte die "Tage des Schweizer Holz" und stellte Grafiken zu den aktuellen Weltmärkten zur Verfügung. Mehr lesen ...

Eine geringe Abnahme der Rundholzpreise in der Steiermark zeigen die Daten der Landwirtschaftskammer im August. Mehr lesen ...

64 große Waldbrände markieren eine der schlimmsten Feuersaisonen der Nation. Verabsäumte Durchforstungen lassen Wälder zu „Pulverfässern“ werden. Mehr lesen ...

Holzmarktbericht der Landwirtschaftskammer Österreich September 2017 Mehr lesen ...

Mit Ende des II. Quartals meldet das schwedische Statistikamt geringere Nadelsägerundholz-Lager im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt. Mehr lesen ...