Landkarte_AT-DE_2021-Ausschnitt.jpg

Ausschnitt Landkarte Nadelholz-Sägewerke DE 2020/21

Deutschland

Die größten Sägewerke Deutschlands

Update 2021/2022

Gegenüber 2020 steigerten die Unternehmen erneut ihre Mengen. 2020 lag der Einschnitt bei 30,89 Mio. fm. Jene Betriebe, die ihre Zahlen meldeten, gaben für 2021 eine Menge von 32,76 Mio. fm an. Das bedeutet eine Steigerung um 6 %, geht aus der Holzkurier-Erhebung hervor.

Der größte Einzelstandort war erneut die Ziegler Holzindustrie, Plößberg, mit einem Einschnitt von 2,2 Mio. fm. Ilim Nordic Timber, Wismar, blieb mit 1,9 Mio. fm der zweitgrößte Standort, gefolgt von Mercer Timber Products, Saalburg-Ebersdorf (1,35 Mio. fm).

Die größte Sägewerksgruppe in Deutschland ist nach wie vor Binderholz mit den vier Standorten in Kösching, Baruth, Wolfegg und Oberrot mit insgesamt 3,47 Mio. fm 2021. Ilim erreichte mit den beiden Sägewerken in Wismar und Landsberg eine Menge von 3 Mio. fm. ante-holz verdrängte gemäß den gemeldeten Mengen die Pfeifer Holz-Gruppe auf Platz 4. ante-holz erreichte 2021 mit den Standorten Bromskirchen-Somplar und Rottleberode einen Einschnitt von 2,6 Mio. fm. 

Die Planzahlen für den Einschnitt 2022 liegen bei knapp 33,9 Mio. fm. Inklusive der Betriebe mit Holzkurier-Schätzung könnten die deutschen Sägewerke in diesem Jahr auf eine Menge von 36,5 Mio. fm kommen.

Mehr lesen: Sägewerke erhöhten 2021 Einschnitt weiter

Saegewerke_DE_Entwicklung-Einschnitt.jpg

Seit 2014 geht der Einschnitt der deutschen Sägeindustrie beständig nach oben – der Plan für 2021 liegt ebenfalls über dem Vorjahr © Holzkurier

Update 2020/2021

Die Nadelschnittholz-Sägewerke in Deutschland steigerten 2020 im Vergleich zum Vorjahr erneut ihren Einschnitt. 30,9 Mio. fm erreichten jene Unternehmen, die ihre Zahlen bekanntgaben. Gegenüber 2019 ist die eine Steigerung um 3,8%. Vor allem aufgrund der seit März 2020 andauernden Coronapandemie und speziell des ersten Lockdowns im März und April ist dies beachtlich.

Zählt man noch jene Sägewerke mit über 50.000 fm/J hinzu, die keine Angaben machten, belief sich der Einschnitt in Deutschland im vergangenen Jahr laut Holzkurier-Schätzung auf zumindest rund 33,5 Mio. fm.

Laut Unternehmensangaben beläuft sich der Plan in 2021 auf 31,6 Mio. fm, was gegenüber 2020 eine Steigerung um über 2 % bedeutet. Rechnet man noch jene Unternehmen auf Basis von 2020 hinzu, die keine Planzahlen bekanntgaben, könnte 2021 ein Einschnitt von knapp 32,9 Mio. fm (+6,4 % gegenüber 2020) erreicht werden.

Die Ziegler Holzindustrie betreibt, wie auch schon im Vorjahr, den größten Einzelstandort in Deutschland mit einem Einschnitt von 2,2 Mio. fm, gefolgt von  Ilim Nordic Timber in Wismar (1,9 Mio. fm) und Mercer Timber Products  Saalburg-Ebersdorf (1,35 Mio. fm). Binderholz ist mit den vier Standorten in Kösching, Baruth, Wolfegg und Oberrot und einem Einschnitt von insgesamt 3,44 Mio. fm 2020 die größte Sägewerks-Gruppe in Deutschland.

Anmerkung: Der Holzkurier erhebt seit 2006 die Einschnittmengen der deutschen Nadelholzsägewerke über 50.000 fm Jahreseinschnitt. Sollte Ihnen auffallen, dass der eine oder andere Kollege in unserer Auflistung noch fehlt, freuen wir uns über Ihre Nachricht: m.noestler@holzkurier.com

Wenn Sie immer über die neuesten Entwicklungen in der Holzbranche informiert werden wollen, holen Sie sich kostenlos und unverbindlich ein Probeabonnement.