Ante_KVH-fertig_1127721606.jpg
ÖSTERREICH/DEUTSCHLAND   

Die größten KVH-Produzenten

Ein Artikel von Holzkurier-Redaktion | 25.03.2020 - 15:18

2019 kletterte die KVH-Produktion in Österreich und Deutschland auf knapp 3 Mio. m3 Bei der Holzkurier-Erhebung meldeten die Unternehmen einen Ausstoß von 2,92 Mio. m3. Damit legte die Produktionsmenge gegenüber dem Vorjahr um 4,2% zu – 2020 erwartet man das Überschreiten der 3 Mio. m3-Marke. 

Während die Produktion in Deutschland 2019 um 6,2% auf 2,4 Mio. m3 anstieg, gab jene in Österreich um 4,2% nach und notierte damit bei 512.000 m3. Dieser Rückgang ergibt sich in erster Linie aus dem Einstellen der KVH-Produktion der Pfeifer-Gruppe im tschechischen Chanovice. (Der Holzkurier berücksichtigt auch tschechische Dependancen österreichischer und deutscher Hersteller).

Neue Marktteilnehmer

Gleich drei neue KVH-Produzenten finden sich in der KVH-Produktionstabelle 2020. In Österreich handelt es sich um die Kirnbauer Holzindustrie, Ternitz. Im neuen Werk – ausgelegt auf 30.000 m3/J fertigt man neben KVH auch Duobalken. 2020 plant das Unternehmen, rund 12.000 m3 KVH zu produzieren. 

Ebenfalls neu, zumindest in der Holzkurier-Erhebung, sind die Holzwerke Baur, Wain/DE. 2019 produzierte das Unternehmen 60.000 m3 – 2020 plant man einen Ausstoß von 70.000 m3

Neu in der Tabelle, aber nicht in der Landkarte sind die Lignopan Holzwerke Pfarrkirchen. Der ehemalige  Stora Enso-KVH-Standort in Niederbayern wurde an den Finanzinvestor LEO II. – VV4 GmbH Fonds, vertreten durch die Private Equity-Gesellschaft Dubag Group, verkauft. Mittlerweile hat man bereits vom Zwei- auf Dreischichtbetrieb umgestellt und plant, den Jahresausstoß gegenüber dem Vorjahr um 15.000 bis 20.000 m3 auf 145.000 bis 150.000 m3 zu erhöhen. Stora Enso betreibt nach dieser Veräußerung nur noch ein KVH-Werk im tschechischen Ždírec.

Deutliche Zuwächse

Die größten Produktionszuwächse gegenüber 2018 meldeten Holzwerke M. Menz (+25.000 m3), Ladenburger Holzwerke (+20.000 m3) sowie Asta Holzwerke und Ante-Holz mit einem jeweiligen Plus von 15.000 m3. Die Asta-Holzwerke erweiterten ihre Produktion 2019 zudem um ein BSH-Werk (s. Beitrag "Einzigartiges BSH-Werk"). 

Anleitung: Die Kreisgröße symbolisiert den Ausstoß der einzelnen Standorte (gemäß Holzkurier-Erhebungen). Beim Klick auf einen Kreis erscheinen unter der interaktiven Karte die Produktionsentwicklung und die Anschrift des gewählten Unternehmens. Um mehrere Unternehmen zu vergleichen, hält man die Shift-Taste gedrückt und klickt auf die gewünschten Standorte.

1 m3 = das Unternehmen hat keine Angabe gemacht